Spielbetrieb der Saison 2020/2021 offiziell eingestellt

Schon zu Beginn der Volleyballsaison 20/21 war unklar, ob diese Saison ausgespielt werden kann. Die von Virologen und Wissenschaftlern bereits angekündigte „zweite Welle“ des Virus war genau dann zu erwarten, als der offizielle Spielbetrieb in den Ligen des NWVV so richtig Fahrt aufnehmen sollte. Bereits die ersten Spieltage der VfL-Mannschaften waren anders als gewohnt. Keine Zuschauer, Maskenpflicht, sofern man selbst nicht auf dem Spielfeld stand und wo es nur ging musste Abstand zum Gegner gehalten werden. Von einem normalen Saisonstart lässt sich hier wohl kaum sprechen. Und normaler sollte es auch nicht werden. Zunächst setzte man von Verbandsseite das Spielwochenende 31.10/01.11 aus, um dann wenig später, am 02. November 2020, den Trainings- und Spielbetrieb endgültig bis zum Ende des Jahres 2020 zu pausieren.

Mit jedoch immer weiter steigenden Infektionszahlen und einer zunehmend unübersichtlicheren Infektionslage im gesamten Bundesland, gab der Nordwestdeutsche Volleyballverband am 14. Dezember dann offiziell bekannt, dass der Spielbetrieb von den Kreisklassen bis zur Oberliga eingestellt werde. Keine Auf- oder Absteiger, keine Spiele mehr – kurzgesagt: keine Wertung der Saison. Auch der Jugendspielbetrieb wird eingestellt. Die geplanten Meisterschaften auf Landesebene mussten ausgesetzt werden und es bleibt nach wie vor offen, wann diese Turnierrunden ausgespielt werden können.

Verständlicherweise war niemand erfreut über die Absage der noch so jungen Saison 20/21, doch es herrschte auch überall Verständnis für den Schritt des Verbandes, den Amateursport vorerst auf Eis zu legen.

Sollten die Inzidenzwerte in den kommenden Wochen fallen und die Landespolitik in der Folge den Amateursport wieder freigeben, stellt der NWVV in seiner Pressemitteilung vom 14. Dezember 2020 zumindest in Aussicht, dass eine kreative regionsinterne Saisonweiterführung durchaus denkbar ist. Eine offizielle Saison auf Landesebene wird es dann allerdings frühestens im Herbst diesen Jahres wieder geben.