Sechs Punkte zum Auftakt in die Landesliga

Am vergangenen Samstag startete die 1. Herren des VfL Stade als Aufsteiger in die Landesliga 3, es stand ein Heimspieltag gegen den TSV Adendorf und die VC Fischtown Sharks Bremerhaven an.

Der erste Satz in der Landesliga begann spannend, regelmäßig wechselten Punkte und Aufschlagsrecht die Seite, die Schlussphase wurde eingeläutet von einer Auszeit des TSV Adendorf bei 20:21 aus Sicht des VfL. Nach nur einem eigenen und zwei Punkten des Gegners zog auch Spielertrainer Philipp Tramm die Reißleine und nahm bei 21:23 die erste VfL-Auszeit des Satzes. Mit gewünschtem Effekt, durch vier Punkte in Folge gelang der Satzgewinn für den VfL mit 25:23.

Der zweite Satz lief weniger spektakulär ab und ging mit 25:16 an die Mannschaft des VfL Stade, die somit ihren ersten Landesligapunkt sicher hatte.

Den dritten Spielabschnitt konnten die Stader ebenfalls in Führung liegend gestalten, bis die Adendorfer auf 18:16 herankamen. Nach einer Auszeit und einigen Punkten auf jeder Seite sah die Mannschaftsführung des VfL beim Stand von 22:22 klaren Redebedarf und rief zur Auszeit. Wie schon im ersten Satz mit Folgen: Drei Punkte in Serie machten den Auftaktsieg mit 3:0 (25:23, 25:16, 25:22) und drei Tabellenpunkte perfekt.

Im zweiten Spiel des Tages war der VC Fischtown Sharks Bremerhaven zu Gast, die Seestädter hatten Ihre beiden ersten Spiele in dieser Saison bereits gewonnen und kamen so als Tabellenerster nach Stade. Der erste Satz begann dann auch desaströs aus Stade Sicht: Nach 14 gespielten Punkte lag man mit 2:12 Punkte zweistellig zurück, auch die erste Auszeit beim 2:8 konnte daran nichts ändern. Nach der zweiten Auszeit bei 2:12 ging jedoch der erhoffte Ruck durch die Mannschaft und es startete die notwendige Aufholjagd. Nach drei Aufschlagserien war der Satz nach etwa 30 gespielten Punkten wieder ausgeglichen. In der Schlussphase konnte der VfL Stade den ersten Satz dann endgültig für sich entscheiden, auch eine Auszeit des Gegners bei 23:20 brachte die Mannschaft nicht aus dem Rhytmus.

Der zweite Satz startete wieder holprig für den VfL, bis es beim Stand von 1:4 für Bremerhaven leider zu einer Verletzung bei den Fischtown Sharks kam. Aufgrund eines kleinen Kaders konnte der verletzte Spieler nicht ersetzt werden, sodass die Bremerhavener das Spiel im zweiten Satz aufgeben mussten. Auch wenn somit der zweite Sieg mit 3:0 (25:22, 25:4, 25:0) und insgesamt sechs Tabellenpunkte für den VfL Stade besiegelt waren, kam keine Feierstimmung auf, alle Spieler waren sich einig, dass man auf diese Weise eigentlich nicht gewinnen will. Auch auf diesem Wege gute Besserung und eine rasche Genesung nach Bremerhaven.

Nichtsdestotrotz steht der VfL Stade in der Landesliga 3 nun an der Spitze und kann sich mehrere Wochen auf das nächste Spiel vorbereiten, denn die Saison geht erst am 07.11.2020 in Oerel gegen den TSV Oerel-Barchel weiter. Das Team aus dem Landkreis Rotenburg musste sich bisher dem TSV Buxtehude-Altkloster II nur knapp im Tiebreak geschlagen geben und konnte gegen den Geestemünder TV drei Punkte für einen Sieg einfahren.

Aktuelle Fotos und Hintergründe gibt es in der Zwischenzeit und zum nächsten Spieltag auf unseren Social-Media-Kanälen.

PositionMannschaftSpieleSatzverhältnisPunkte
1VfL Stade26:06
2VC Fischtown Sharks Bremerhaven36:55
3TSV Oerel-Barchel25:44
4BC Cuxhaven25:53
5TSV Buxtehude-Altkloster II25:53
6Geestemünder TV34:82
7TSV Adendorf22:61
Tabelle Landesliga 3, Stand 26.09.2020